Deutschlandwetter

2020 war deutsch­land­weit das zweit­wärms­te Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung.

Thü­rin­gen: Thü­rin­gen war im Jahr 2020 mit 10,0 °C (7,6 °C) das zweit­kühls­te Gebiet. Dazu wur­den rund 669 l/m² (700 l/m²) Nie­der­schlag und gut 1839 Son­nen­stun­den (1486 Stun­den) gemel­det. Nach dem zweit­wärms­ten Febru­ar seit Mess­be­ginn tra­ten in den letz­ten März­ta­gen die fros­tigs­ten Näch­te des gesam­ten Win­ter­halb­jah­res auf. Dach­wig, nord­west­lich von Erfurt, mel­de­te vom 23. bis zum 25. März drei­mal hin­ter­ein­an­der ‑10 °C. Mit dem Som­mer kamen Stark­re­gen im Juni und ein unge­wöhn­lich war­mer August. Der Novem­ber ver­lief äußert tro­cken und ging auch als Dritt­son­nigs­ter in die Geschichts­bü­cher ein.

Aus­zug aus der Pres­se­mit­tei­lung des Deut­schen Wetterdienstes

Wei­ter­le­sen→



 Volkstrauertag

Am 15. Novem­ber 2020 wur­de — wie jedes Jahr — anläss­lich des Volks­trau­er­ta­ges und aktu­ell 75 Jah­re Kriegs­en­de am Heu­bi­scher „Krie­ger­denk­mal“ ein Kranz niedergelegt. 

Eine Ver­tre­te­rin der Gemein­de und eini­ge Heu­bi­scher gedach­ten der Opfer von Krieg und Gewalt. 

Auf­grund der Covi­d19-Situa­ti­on fand die Ver­an­stal­tung in klei­ne­rem Umfang statt.

Wei­ter­le­sen→



 Petition zur Verhinderung des Gewerbegebietes Sonneberg-Süd

Isol­de Baum hat eine Online-Peti­on gestar­tet, um das — in unmit­tel­ba­rer Nähe von Heu­bisch — geplan­te Gewer­be­ge­biet Son­ne­berg-Süd zu ver­hin­dern. Der Text der Peti­ti­on ist hier nachzulesen:

Im Ergeb­nis die­ser Peti­ti­on sieht man wohl konventionelle(n) Acker­bau und Vieh­zucht als die Zukunft für das Son­ne­ber­ger Land an. 

Der aktu­el­le Stand (Juni 2020) der Begrün­dung des Gewer­be­ge­bie­tes ist hier nachzulesen: