Artikel: Gemeindeleben

 Knutfest 2014

Am 11. Janu­ar 2014 fand das nun schon ach­te Heu­bi­scher Knut­fest statt. Gefei­ert wur­de wie­der auf dem Fest­platz hin­ter dem Sport­ler­heim. Orga­ni­siert und durch­ge­führt wur­de die­se Ver­an­stal­tung vom Feu­er­wehr­ver­ein Heu­bisch, unter­stützt von den S 4000-Freun­den, dem Sport­ver­ein und den Kame­ra­den der akti­ven Wehr. Bei wol­ken­ver­han­ge­nem Him­mel, dafür nie­der­schlags­frei, fan­den sich zahl­rei­che Besu­cher ein. Tra­di­tio­nell fan­den, unter der Lei­tung von Sybil­le Lot­tes und Karo­lin Schind­helm, Weih­nachts­ku­gel­ziel- für die Klei­nen und Weih­nachts­baum­weit­wurf für die Gro­ßen statt. Mit­tels Kaf­fee, Glüh­wein, Bier sowie Pfann­ku­chen, Brat­würs­ten, Rost­brä­te­ln und, als Pre­mie­re in die­sem Jahr, Sol­jan­ka aus der Gulasch­ka­no­nen (exqui­si­ter Geschmack dank Andre­as Prau­se) wur­de die Ver­sor­gung für Magen und Leber sichergestellt.

Knut­fest 2014 — Frei­es Wort vom 14.01.2014


 Gedenkplakette

Zum 850-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des Ortes wur­de in der Dorf­mit­te ein Kugel­ahorn gepflanzt. Im 2. Halb­jahr 2013 wur­de für das Bäum­chen dann eine Umfrie­dung gestal­tet. An einem Sand­stein der ehe­ma­li­gen Brü­cke wur­de schließ­lich am 20. Dezem­ber 2013 eine Gedenk­pla­ket­te ange­bracht. Im obe­ren Teil sind die Wap­pen vom Sport­ver­ein Blau-Weiß und dem Feu­er­wehr­ver­ein, den Stif­tern der Pla­ket­te, dar­ge­stellt. Dar­un­ter steht:

Kugel­ahorn“
gepflanzt am:

27. Juli 2012

Anläss­lich der
850–Jahr Feier
von Heubisch

1162–2012


 Nachruf

Am 27. Novem­ber 2013 ver­starb Hel­mut Roschlau im Alter von 83 Jah­ren. Hier­mit möch­ten wir ihm dan­ken, für sei­ne Mit­ar­beit bzw. für sein Bei­steu­ern von Infor­ma­tio­nen und Mate­ri­al für die Fest­schrift zum 850-jäh­ri­gen Jubi­lä­um von Heu­bisch. Auf Heubisch.eu ist u. a. ein Bei­trag von ihm über die Wen­de zu lesen. Hel­mut Roschlau war auch Grün­dungs­mit­glied des Ver­eins „Sport­ge­mein­de Heu­bisch“ – jetzt „Sport­ver­ein Blau–Weiß“.

Quel­le: http://blau-weiss.heubisch.eu/events_details.php?event=199


 15 Jahre Jugendfeuerwehr Heubisch

Am Sams­tag, den 19.10.2013 fei­er­ten wir unser 15-jäh­ri­ges Jubiläum.15 Jahre Jugendfeuerwehr

15 Jah­re Jugend­ar­beit, da weiß man eigent­lich gar nicht, wo man so rich­tig anfan­gen soll. Am Anfang waren es Jugend­li­che sel­ber, die nach­ge­fragt haben, eine Jugend­feu­er­wehr zu grün­den. Nach Grün­dung waren zunächst Gün­ter Kramß und Ange­li­ka Smo­lin­ski die Jugend­war­te, dann über­nahm Jens Klin­ke die Jugend­feu­er­wehr. Seit 2006 ist Jens-Uwe Kern Jugenfeuerwehrwart.

Die Jugend­feu­er­wehr nahm an ver­schie­de­nen Wett­kämp­fen teil: wie Kreis­ju­gend­feu­er­wehr­tag, Unter­land­po­kal der Gemein­de Föritz und Neuhaus–Schierschnitz, Vol­ley­ball­tu­nier, Fuß­ball­tu­nier. Eine Stern­fahrt fand statt.

Höhe­punk­te unse­rer Jugend­ar­beit waren: ein drei­tä­gi­ges Zelt­la­ger, eine Übung mit dem DRK Son­ne­berg unse­rer akti­ven Wehr und der Hun­de­staf­fel Coburg, der Berufs­feu­er­wehr­tag der Stadt Son­ne­berg und eine Fahrt nach Bad Kös­tritz mit der Jugend­feu­er­wehr Köp­pel­s­dorf. Wir lern­ten in die­ser Zeit vie­le neue Kame­ra­den ken­nen und schätzen.

Ein gro­ßer Dank an unse­rer Wehr­füh­rung und die gan­zen Hel­fer, Betreue­rIn­nen des Feu­er­wehr­ver­eins Heu­bisch, der Gemein­de Föritz. Ohne sie wäre man­che Ver­an­stal­tung nicht zustan­de gekom­men. Gro­ßen Dan­ke auch an Andre­as Prau­se, der vie­le Übungs­ge­rä­te für unse­re Jugend­ar­beit nach­ge­baut hat. In die­sen 15 Jah­ren haben wir doch eini­ge für den akti­ven Dienst begeis­tern kön­nen. In unse­rer Jugend­feu­er­wehr sind der­zeit 8 Kin­der und Jugend­li­che im Alter von 7 bis 15 Jah­ren. Wir wür­den uns über mehr Nach­wuchs natür­lich immer sehr freuen.

—Jens-Uwe Kern


 Kirchweih 2013

Vom 25. Juli bis zum 28. Juli fand 2013 die Kirch­weih statt. Bei tro­pi­schen Tem­pe­ra­tu­ren an die 35°C schwit­zen Gäs­te und Hel­fer glei­cher­ma­ßen. Am Frei­tag spiel­te M&M, am Sams­tag WART-a-mol und am Sonn­tag das Blas­or­ches­ter Neu­haus-Schier­schnitz im Festzelt.

Ver­an­stal­ter waren der Sport­ver­ein Blau-Weiß und der Feuerwehrverein.

Nach­dem in der Ver­gan­gen­heit mit der Grosch-Braue­rei Röden­tal zusam­men­ge­ar­bei­tet wur­de, kam die­ses Jahr die Kulm­ba­cher-Braue­rei zum Zug

Kirch­weih­pro­gramm 2013

Arti­kel aus „Frei­es Wort“ vom 30. Juli 2013