Artikel: Wetterereignisse

 Klima 2016

Das Tem­pe­ra­tur­mit­tel war 2016 in Deutsch­land 1,4°C über dem Durch­schnitt. Bei den Nie­der­schlä­gen, mit 736 l/m2, und der Son­nen­schein­dau­er, mit 1.585 Stun­den, fiel das Jahr durch­schnitt­lich aus.

Thü­rin­gen war mit durch­schnitt­lich 9,2°C (7,6°C) das zweit­käl­tes­te Bun­des­land. Der Nie­der­schlag betrug hier 655 l/m2 (700 l/m2). Die Son­ne schien 1.540 (1.486) Stun­den. In Klam­mern sind die lang­jäh­ri­gen Mit­tel­wer­te für Thü­rin­gen angegeben.

Glo­bal gese­hen war 2016 wie­der ein Jahr mit einem Tem­pe­ra­tur­re­kord (NASA).

Quel­len:

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20161229_deutschlandwetter_jahr2016.html?nn=595316

https://www.nasa.gov/press-release/nasa-noaa-data-show-2016-warmest-year-on-record-globally


 Überflutung

Nach den anhal­ten­den Regen­fäl­len der ver­gan­ge­nen Tage sind die Busteu­dig­wie­sen und der Sport­platz wie­der über­flu­tet, eben­so die Stra­ße. Die Schul­kin­der kom­men wie­der nicht zum Bus — alles unverändert.


 Sommer 2015

Laut dem Deut­schen Wet­ter­dienst war der Som­mer 2015 in Thü­rin­gen — mit einer Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur von 18,5°C (Mit­tel­wert 15,8°C) — der zweit­wärms­te seit der Wetteraufzeichnung.

Der Som­mer war sehr heiß und  tro­cken. Kit­zin­gen mel­de­te am 5. Juli mit 40,3°C einen neu­en natio­na­len Tem­pe­ra­tur­re­kord und am 7. August die Ein­stel­lung die­ses Rekords. Die Land­wirt­schaft klag­te vie­ler­orts über Ernteausfälle.

Refe­renz: http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/Content/Presse/Pressemitteilungen/2015/20150828__Deutschlandwetter__Sommer__2015,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/20150828_Deutschlandwetter_Sommer_2015.pdf



 9. Heubischer Knutfest

Frei­es Wort vom 13. Janu­ar 2015Das nun schon 9. Heu­bi­scher Knut­fest fand am 10. Janu­ar 2015 auf dem Fest­platz hin­ter dem Sport­ler­heim statt. Start war um 14:00 Uhr — das Abschluss­feu­er­werk fand kurz nach 18:00 Uhr statt. Wie jedes Jahr fan­den wie­der zwei Wett­be­wer­be statt: Christ­baum­ku­gel-Wer­fen für die Klei­nen und Weih­nachts­baum-Weit­wurf für die Großen.

Kuli­na­risch wur­den die Besu­cher mit einer her­vor­ra­gen­den Sol­jan­ke aus der Gulasch­ka­no­ne und Brat­würs­ten sowie Rost­brä­teln ver­sorgt. Ver­schie­de­ne Heiß- und Kalt­ge­trän­ke und Pfann­ku­chen ver­voll­stän­dig­ten das Angebot.

Zum dies­jäh­ri­gen Knut­fest war die Stein­ach über die Ufer getre­ten und hat die Stra­ße am Sport­platz über­flu­tet. Die Heu­bi­scher Feu­er­wehr rich­te­te des­halb einen Fähr­dienst mit ihrem Lösch­fahr­zeug ein.

Das aktu­el­le Sturm­tief hat das Fest­ge­län­de nur leicht gestreift. Zwei­stel­li­ge Plus­tem­pe­ra­tu­ren und leich­ter Nie­sel­re­gen ab und an sorg­ten für ein durch­aus annehm­ba­res Festwetter.

Die etwa 100 Besu­cher spie­gel­ten die gute Akzep­tanz des ers­ten Höhe­punk­tes eines jeden Jah­res in Heu­bisch wieder.

Es sei allen Orga­ni­sa­to­ren und Hel­fern recht herz­lich gedankt.

Wei­ter­le­sen→