Osterwagen und Osterbrunnen 2018

Bereits das fünf­te Jahr tra­fen sich die Heu­bi­scher Frau­en, um wie­der einen Oster-Hand­wa­gen für ihren Ort her­zu­rich­ten und in die­sem Jahr erst­mals einen Oster­brun­nen zu gestal­ten.

So wur­de durch die rou­ti­nier­ten neun Frau­en im Sport­ler­heim gemein­sam der Wagen geschmückt. Zwei Frau­en schnit­ten das Rei­sig zurecht, wel­ches die Fami­lie Wick­lein zur Ver­fü­gung stell­te, damit die ande­ren es zusam­men­bin­den und den Wagen dann lie­be­voll schmü­cken konn­ten. Das von Ingrid Mann in mühe­vol­ler Arbeit genäh­te Oster­ha­se­n­ehe­paar durf­te natür­lich auch in die­sem Jahr wie­der nicht feh­len.

Nach geta­ner Arbeit gab es ein klei­nes Kaf­fee­trin­ken für die flei­ßi­gen Frau­en — gespon­sert von den Heu­bi­scher Ver­ei­nen — und danach wur­de der Platz in der Dorf­mit­te unter­halb der Heu­bi­scher Brü­cke neben dem Kugel­ahorn — wie­der öster­lich her­ge­rich­tet.

Des­halb hat­ten die Frau­en heu­er etwas mehr zu tun, denn die im ver­gan­ge­nen Jahr geheg­te Idee, viel­leicht den neu ent­stan­de­nen Brun­nen als Oster­brun­nen aus­zu­stat­ten, wur­de nun in die Tat umge­setzt. Auch hier brach­te man gemein­sam Oster­ei­er­gir­lan­den am Brun­nen an und es wur­de ein Oster­strauß hin­ge­stellt. Vor­ge­se­hen war noch, Früh­lings­blu­men in die Töp­fe zu pflan­zen, was aber wet­ter­mä­ßig durch die Minus­tem­pe­ra­tu­ren noch nicht mög­lich war.

Alles in allem hat die Arbeit den betei­lig­ten Frau­en: Hel­la Schnet­ter, Ilse Wick­lein, Mari­an­ne Gla­ser, Gise­la Welk, Ingrid Mann, Chris­ta Scheler, Chris­ti­na Steg­ner, Irm­gard Paschold und Karo­la Schulz wie­der viel Spaß gemacht. Dafür gebührt ihnen ein herz­li­ches Dan­ke­schön der Dorf­ge­mein­schaft.

Autor: Karo­la Schulz