Knutfest Nummer 11

Das nun­mehr schon elf­te Knut­fest fand letz­ten Sonn­abend (14. Janu­ar 2017) auf dem Fest­platz hin­ter dem Sport­ler­heim statt. Der von der Feu­er­wehr zum Advent auf­ge­stell­te Weih­nachts­baum und die im Dorf ein­ge­sam­mel­ten Weih­nachts­bäu­me wur­den ver­feu­ert. Die akti­ve Wehr sicher­te.

Wet­ter­tech­nisch konn­te sich der Feu­er­wehr­ver­ein nicht bekla­gen: kalt, gele­gent­lich Son­ne und Schnee — eigent­lich per­fekt.

Andre­as Prau­se hat­te wie­der die Gulasch­ka­no­ne in Betrieb — es gab die­ses Mal Sol­jan­ka. Am Rost wur­den Brat­würs­te und Rost­brä­tel ver­kauft. Glüh­wein, Bier, Kaf­fee, Schnäp­se, Limo und Krap­fen ergänz­ten das Ange­bot.

Auf­grund der güns­ti­gen Wit­te­rung (kalt/Schnee) konn­ten unter der Regie von Micha­el Scheler sogar ein Rodel­berg und eine Eis­bar „instal­liert“ wer­den.

Die Kin­der konn­ten beim Glas­ku­gel­ziel- und die Erwach­se­nen beim Weih­nachts­baum­weit­wurf Prei­se gewin­nen.

Ein rund­her­um gelun­ge­ner Tag. Ein gro­ßer Dank gebührt dem Feu­er­wehr­ver­ein und der akti­ve Wehr.

Bil­der sind auf der Web­sei­te der Feu­er­wehr Heu­bisch zu besich­ti­gen.

Refe­renz: Frei­es Wort vom 18. Janu­ar 2017


 Klima 2016

Das Tem­pe­ra­tur­mit­tel war 2016 in Deutsch­land 1,4°C über dem Durch­schnitt. Bei den Nie­der­schlä­gen, mit 736 l/m2, und der Son­nen­schein­dau­er, mit 1.585 Stun­den, fiel das Jahr durch­schnitt­lich aus.

Thü­rin­gen war mit durch­schnitt­lich 9,2°C (7,6°C) das zweit­käl­tes­te Bun­des­land. Der Nie­der­schlag betrug hier 655 l/m2 (700 l/m2). Die Son­ne schien 1.540 (1.486) Stun­den. In Klam­mern sind die lang­jäh­ri­gen Mit­tel­wer­te für Thü­rin­gen ange­ge­ben.

Glo­bal gese­hen war 2016 wie­der ein Jahr mit einem Tem­pe­ra­tur­re­kord (NASA).

Quel­len:

http://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2016/20161229_deutschlandwetter_jahr2016.html?nn=595316

https://www.nasa.gov/press-release/nasa-noaa-data-show-2016-warmest-year-on-record-globally


 Zorn

Die Heu­bi­scher im Ober­dorf sind ent­zürnt, weil Bür­ger­meis­ter Rosen­bau­er wohl, ent­ge­gen sei­nen Beteue­run­gen, nichts unter­nom­men hat, damit zwi­schen Puf­fen­ecke und Schul­steg die Geschwin­dig­keit auf 30 km/h begrenzt wird.

Das Freie Wort berich­te­te am 5. Novem­ber 2016 zu die­sem Sach­ver­halt.



 Sitzgruppe am Sportlerheim

Die Fir­ma STL Son­ne­berg GmbH spen­de­te eine Sitz­grup­pe mit Über­da­chung. Die­se wur­de im Okto­ber am Heu­bi­scher Sport­ler­heim auf­ge­baut.

Ulrich Stegner (Vorstand des Blau-Weiß Heubisch) und Matthias Greiner (Geschäftsführer der STL Sonneberg GmbH) vor der neuen Sitzgruppe

Ulrich Steg­ner (Vor­stand des Blau-Weiß Heu­bisch) und Mat­thi­as Grei­ner (Geschäfts­füh­rer der STL Son­ne­berg GmbH) vor der neu­en Sitz­grup­pe